Am 10. und 11. August wurde der vierte Lauf der Drift Challenge Austria im Fahrsicherheitszentrum Teesdorf ausgetragen. Die wohl schwierigste Strecke der Driftchallenge verlangte den Fahrern sehr viel ab. Die Fahrer mussten sich auf eine sehr enge Streckenführung und stark wechselnde Gripverhältinisse einstellen. Dazu kam das die Strecke kaum Fehler zuließ, da es kaum Auslaufzonen gab.Erstmals startete unser Team mit zwei Fahrern:
auto-driftUnser Neuzugang Matthias Kaiser ( BMW E36 Compact) kam nach anfänglichen Schwierigkeiten gut mit der Strecke zurecht.
Leider konnte er die im Training gezeigte Leistung nicht in den Wertungsläufen umsetzen.
Somit erreichte er mit 11/8/11 von 16 möglichen Punkten Platz 6 in der Klasse S1 und Platz 40 in der Gesamtwertung.
driftenAuch unser zweiter Fahrer Kevin Hermann ( Opel Omega 3000 24V) hatte Probleme mit der Strecke.
Nach einem Ausrutscher im dritten Trainingslauf, bei dem die vordere Stoßstange beschädigt wurde, fand er schlussendlich die richtige Linie.
Damit ging er zuversichtlich in die Wertungsläufe.
Der erste Wertungslauf mit 13 von 16 Punkten war ein guter Start und machte uns zuversichtlich für die weiteren Läufe.
Doch schlichen sich in den letzten beiden Läufen Fehler ein und somit erfuhr er weitere 11 und 12 Punkte.
Nach den mehr oder weniger in den Sand gesetzten letzten beiden Läufen schwand die Aussicht auf ein gutes Ergebnis.
Trotz all dem reichte es am Schluss für den 3.Platz in der Klasse S2 und Platz 29 in der Gesamtwertung.Somit stand zum ersten mal ein Fahrer der AIN’T CARE CREW auf dem Podium und der erste Pokal konnte mit nach Hause genommen werden!

Beim Finale der Dunlop Driftchallenge am 7.-8.September in Melk wird
die AIN’T CARE CREW mit 4 Fahrern an den Start gehen und noch einmal alles geben, um noch den ein oder anderen Meisterschaftspunkt zu erkämpfen.

Freut euch auf schnelle Drifts und ein spannendes Finale!