IMG-20130820-WA0000Hier eine Saisonzusammenfassung unseres Temafahrers OLIVER DORAU #83, der fantastische Rennen hingelegt hat und hochverdient auf dem Träppchen steht. Wer weiß unter welchen Umständen Olli die Saison bestreiten musste, ahnt wie hoch seine Leistung anzuerkennen ist. Einen kleinen Einblick gibt uns Olli mit seinem Saisonrückblick, aber lest lebst.

Was für ein Jahr!!!
Was für Emotionen!!!
2013 war für mich ein Jahr, das ich nicht vergessen werde! Mir kommt es vor, als wäre ich gestern noch mit meinem Vater als Zuschauer zum Rennen gefahren. Hätten uns die Rennen angesehen und uns unterhalten, wie es doch wäre, selbst einmal Rennen zu fahren?! Da es diese Situation an der Strecke in Strasburg wirklich gab! Werde ich diesen Satz von meinen Vater nie vergessen! ‘ Olli! Das sind alles Profis! Um sowas mal zu fahren, erfordert es an ganz viel Training und Talent!’ ich war 13!

Wenn ich auf die letzten fünf Jahre schaue, ist mein Traum in Erfüllung gegangen!

2011 habe ich spontan und unerwartet den Mecklenburg Cup ,Hobby, als gesamt Sieger gewonnen! 2012 ging ich erstmals in die Lizenzklasse CLUBSPORT, mit dem SUZUKI MX TREFF TEAM. In diesem Jahr wurde ich aber vom Pech verfolgt und hatte bei allen Rennen diverse Motorschäden an meiner 125er Suzuki “was sicherlich am alter lag” konnte somit keine ordentlichen Ergebnisse erzielen, trotz aller Bemühungen meines ehemaligen Team Chef Frank Schulz. Ein Dank auch nochmals für die Unterstützung.

2013 wechselte ich die Marke und reihte mich in das YAMAHA HASSEMER RACING TEAM ein. 2013 startete ich auf einer YAMAHA YZ250F in die neue Saison. Mit großen Anfangsschwierigkeiten verlief alles super wie ich finde… Leider gab es in diesem Jahr nur 4 Clubsportrennen. Im Folgenden ein Überblick über die 4 Stationen der Serie.

Rennen 1, Sternberg:
Sehr aufgeregt und mit null Erfahrung auf dem neuen Bike ging es zum Vorstart. Neues Bike, neue Stiefel, neue Strecke!  Alles nichts was das Selbstvertrauen stärkt, somit tastete ich mich langsam ran ;) nach dem Plichttraining wurde ich langsam warm.
Im ersten Lauf hatte ich Pech und wurde in der Luft von jemanden angestoßen. Ich konnte gerade noch einen Sturz vermeiden! Mein Bike ging aus und ich musste das Feld wieder ziehen lassen und eine Aufholjagd starten. Konnte dann bis auf den 20. Platz vorfahren.
Der 2 Lauf verlief besser und ich konnte mich bis auf Platz 3 vorkämpfen!

Rennen 2, Burg Stargard:
Im ersten Lauf klappte der Start recht gut! Ich bin nach der ersten Kurve auf Platz 2 gefahren. Später dann auf 1 .
Danach  bin ich aber duchr eine Berührung des Zweitplatzierten, schwer gestürzt. Ich musste wieder beißen und konnte das Rennen bis auf Platz 10 beenden.
Zum zweiten Lauf hatte ich keine Kraft mehr und konnte nur noch, nach dem ich in Führung lag, den 4. Platz nach Hause fahren.

Rennen 3, Barth:
Es war und ist eine schwierige Strecke, sehr winklig und anspruchsvoll!
Ich musste mich erst hinein fahren und mich an die Strecke gewöhnen.
Im ersten Lauf bin ich gut vom Start weggekommen und reihte mich in die Top 10 nach der ersten Kurve ein. In der ersten Runde stürzte ich ungünstig und musste das Fahrerfeld komplett ziehen lassen, bis ich mein Bike wieder in Position bringen konnte. Ich bin dann leider wieder mal vom letzten Rang bis auf 16 vor gefahren!
Beim zweiten Lauf war der Start identisch wie beim ersten! Bin das Rennen konstant durch gefahren und konnte mich von 7 auf Platz 3 vorfahren.

Rennen 4 und Finale in Ludwigslust:
Das letzte Rennen der Saison stand kurz bevor. Ludwigslust veranstaltete direkt im MotoDrom ihre erste Motocross Veranstaltung.
Niemand wusste so recht wie der Boden und Strecke ist. Also hieß es wieder heran Tasten, Linien finden und permanent den Speed erhöhen! Die Meisterschaft war spannend und die ersten fünf in der Tabelle lagen dicht auf einander!
Ich lag auf Platz 4 der Tabelle und wollte noch unbedingt auf 3! Das Fahrerfeld war an dem Wochenende extrem stark und alle machten einen sehr konzentrierten und motivierten Eindruck. Jeder hätte gewinnen können!
Im ersten Lauf startete ich recht gut, aber am Startende stürzte ich im Getümmel. Mein Motorrad war total “versoffen” und sprang nicht mehr an! Das Feld hatte schon einen weiten Vorsprung als ich wieder mal als letzter die Verfolgung aufnehmen konnte! Ich war sehr wütend auf mich, da ich beide Läufe dieses mal bestmöglich abschließen wollte! Mit gutem Rythmus und viel Kampf bin ich dann aber doch noch bis auf Platz 13 vorgefahren. Ich wollte unbedingt in der Meisterschaft auf 3 stehen und diesen Erfolg meinem vor Kurzem verstorben Vater (1 Juni 2013) widmen!!!
Im zweiten Lauf konzentrierte ich mich noch stärker auf die erste Startkurve, bin super aus dem Gatter gekommen und konnte mit souveräner und konzentrierter Leistung von Platz 2 auf 1 fahren.
Somit war das Finale doch noch recht erfolgreich für mich.
Jetzt war ich erstmal verwirrt und wusste nicht auf welchem Platz ich mit meinem 12. und 1. Platz in der Gesamtwertung stand!
Freunde und Bekannte sagten mir, dass ich gesamt 3. geworden bin und somit auch einen Tabellenplatz in der Meisterschaft auf 3 vorgerückt bin!!!

Ich freute mich hammermäßig, ich habe mein Ziel und das Abschiedsjahr meines Vaters erfolgreich abschließen konnte!

Zusammen mit meiner Familie, meiner Freundin und vielen Freunde, konnte ich dieses Ziel erreichen!

Ein besonderer Dank geht natürlich auch an meine Sponsoren, die mich toll unterstützen:

ZWEIRAD-HASSEMER YAMAHA Händler in Malchin
BOOSTBASTARDS Auto, Tuner und Turbo Fanshop, coolsten T-Shirts ever :)
HGM-MX-RACING
MOTOROCKITZ Die coolsten Freestyler on earth! Mindestens :)

Wir sehen uns spätestens in der neuen Saison an der Strecke!
Bis dahin!

OWL-X #83 sagt Danke ;)